Starke, wachsende Mittelstands-Unternehmen als Basis für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland und Europa

Mittelständische Firmen sind das Herz erfolgreicher Volkswirtschaften in Europa, vor allem auch in Deutschland. Langfristige, nachhaltige Strategien und Ziele, speziell auch bei Familienunternehmen, haben immer schon signifikante Beiträge mit nachhaltigen Wirkungen auf Wirtschaftswachstum, Beschäftigung, Aus-und Weiterbildung und Know-how-Entwicklung geleistet und haben damit eine grundlegende und große Bedeutung für den Wohlstand der Bevölkerung!

In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf den "HSG/E&Y Global Family Business Index", mit einem sehr interessanten Überblick über die 500 größten Familienunternehmen mit ihrer besonderen Tradition und auch großen Bedeutung, insbesondere auch in Europa.

Weitere Presseartikel:
"Große Familienunternehmen bleiben starker Jobmotor"
(IfM-Bonn, 07.01.16, Studie BDI / Deutsche Bank)
"Mittelstand ist die Stütze des Arbeitsmarkts: Rückgrat der deutschen Wirtschaft"
(IAB, HB 16.08.12)
"Viele hidden Champions sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren einer Volkswirtschaft"
(W. Clement, HB 17.09.12)

Die wirtschaftliche Situation in Ländern mit einem starken und technologie-orientierten Mittelstand hat sich seit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008-10 noch weiter verbessert. Oft konnte durch sehr flexible und nachhaltige Firmenpolitik die internationale Expansion mittelständischer Firmen in dieser Zeit darüber hinaus noch weiter vorangetrieben werden. Das IfM-Bonnbestätigte im Januar 16 denweiterhin starken Export-Optimismus des Mittelstandes.

Nettoinvestitionen mittelständischer Firmen in Deutschland der letzten Jahren  (€ 48 Mrd. / 144% in 2014) unterstreichen ihre Zukunftsorientierung, vor allem auch im Vergleich zu den Großunternehmen (- € 21Mrd. / 90% in 2014)! Das KfW Mittelstandspanel 2015 bestätigt darüber hinaus auch die weiterhin guten Perspektiven für Wachstum und Investitionen in den kommenden Jahren.
Und alles fängt bei denGründern an, einer wichtigen Stütze!  BMWE/ Gründerwettbewerb (13.02.15) mit der IfM-Bonn Studie Mittelstand im Wandel (Oktober 14)

In Europa sollen daher durch den Juncker-Plan das nachhaltige Wachstum speziell über Innovationen und Unternehmertum / Entrepreneurship stark gefördert und entwickelt werden. Die KfW in Deutschland und Bpifrance  in Frankreich haben hier wichtige Funktionen und Förderrollen übernommen. Entscheidend für die Stärkung von Entrepreneurship wird es jedoch auch sein, private Investoren und private Kapitalmarktstrukturen für den Mittelstandnachhaltig in Europa zu entwickeln und zu realisieren.
Informationen zur Investitionsinitiative:
Europäische Kommission, BMF:Investieren für Europa (März 15), 
Deutschland steigt über die KfW in den Juncker-Plan ein: Europäischer Fonds für strategische Investitionen (EFSI) (Sept. 15)